Ziel

Der Demonstrator dient zur Erstkonfiguration und Inbetriebnahme der modularen Produktionsanlage, die Rekonfiguration erfolgt über einen zweiten Demonstrator, der eine andere hybride Werkstoffkombination aufweist. Erst durch eine erfolgreiche, schnelle Rekonfiguration kann der Ansatz „Modulare Produktionsanlage für Hybridbauteile“ validiert werden.

mo·PA·hyp NEWS

Kick-Off MoPaHyb

Zum Projektstart treffen sich die zwölf Partner aus Unternehmen und Instituten in Eppingen, dem Stammsitz des Konsortialführers Dieffenbacher. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung einer modularen, konfigurierbaren Produktionsanlage zur Herstellung von Hybridbauteilen. Eine Referenzanlage soll bis 2018 entstehen.