Kontakt

Gerhard, Hammann
Tel. +49 7156 303 30414
gerhard.hammann@de.trumpf.com
www.trumpf.com

Branche

Maschinenbau

Anzahl Mitarbeiter

10.914

Umsatz

2.586 Mio EUR

Qualifikation

TRUMPF ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der flexiblen Blechbearbeitung mit langjähriger Erfahrung auf dem Gebiet der Stanz- und Umformtechnik und der Lasermaterialbearbeitung. Die Herstellung von metallischen Verstärkungselementen aus dem Halbzeug Blech und die Oberflächenstrukturierung von Metallen mittels Laser gehören zu den Kernkompetenzen von TRUMPF.

Motivation

Die Erzeugung der Makrogeometrie eines Blechteils mittels Stanzen oder Laserschneiden gehört zu den Standardprozessen von TRUMPF; Umformhöhen und Abkantungen bis 25mm sind dabei möglich. Neue leistungsstarke Ultrakurzpulslaser ermöglichen eine Oberflächenstrukturierung im Bereich mehrerer Zehntel Millimeter Strukturtiefe.

Ziel

Das Bearbeitungsmodul Metallische Verstärkungselemente ermöglicht das Einbringen offline gefertigter Blechteile über eine definierte Schnittstelle und die inline Strukturierung definierter Oberflächenbereiche.

Arbeitsschwerpunkte

Federführung im Arbeitspaket 4.4 metallische Verstärkungselemente.

Mitarbeit in den Arbeitspaketen:

  • AP 2.1 Definition der produktionstechnischen Anforderungen
  • AP 2.2 Entwicklung der Architektur des Modulbaukastens
  • AP 6.1 Konfiguration und Inbetriebnahme, Rekonfiguration

Bisherige Arbeiten

TRUMPF ist ein weltweit führendes Technologieunternehmen mit den Geschäftsfeldern Werkzeugmaschinen, Lasertechnik und Elektronik. Die Produkte und Leistungen aus der Fertigungstechnik des Unternehmens kommen in nahezu jeder Branche zum Einsatz. TRUMPF ist Technologie- und Marktführer bei Werkzeugmaschinen für die flexible Blechbearbeitung und bei industriellen Lasern. Blechkonstruktionen bieten in vielen Fällen Kosten- und Funktionsvorteile gegenüber konventionell hergestellten Strukturbauteilen. TRUMPF bietet seinen Kunden spezielle Kurse an, um diese Wettbewerbsvorteile systematisch auszuschöpfen. In Verbindung mit einer eigenen Entwicklung von Stanz- und Umformwerkzeugen sowie der Werkzeugfertigung nach kundenspezifischen Anforderungen wird die Prozesskette Blech komplett unterstützt. Die Lasermaterialbearbeitung mit Ultrakurzpulslasern bietet ganz neue Möglichkeiten einer Tiefenstrukturierung metallischer Oberflächen. Damit lassen sich maßgeschneiderte Eigenschaften für eine stoffschlüssige Verbindung mit Kunststoffen erzielen.

mo·PA·hyp NEWS

Kick-Off MoPaHyb

Zum Projektstart treffen sich die zwölf Partner aus Unternehmen und Instituten in Eppingen, dem Stammsitz des Konsortialführers Dieffenbacher. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung einer modularen, konfigurierbaren Produktionsanlage zur Herstellung von Hybridbauteilen. Eine Referenzanlage soll bis 2018 entstehen.